Top

Welches WordPress Theme für welchen Zweck?

welches wordpress Theme für welchen Zwec

Welches WordPress Theme für welchen Zweck?

Welches WordPress Theme für welchen Zweck? Und was kann und darf es kosten? 

Im offiziellen Themeverzeichnis gibt es eine große Auswahl an freien Themes, für anspruchsvollere Anwendungen empfiehlt sich der Einsatz professionell programmierter, damit meist Datensicherer und insgesamt wertiger angelegten Themes. Ein paar Euro mehr sind hier gut angelegtes Geld und versprechen mehr Sicherheit.

Die Suche nach einem passenden Design (Theme) …

für eine spezielle Zielgruppe kann sehr zeitaufwändig sein. Deshalb empfiehlt es sich im Theme-Verzeichnis gleich nach Templates zu suchen, die sich für spezielle Anwendungen eignen oder dafür programmiert wurden. Beispiel: Sie suchen nach einem kostenlosen Theme um News zu kommunizieren: https://wordpress.org/themes/search/news/

Worauf man bei der Auswahl eines WordPress Magazine Themes achten sollte:

  • Immer mehr Besucher von Webseiten greifen über mobile devices (Tablets, Smartphones) auf ihre Lieblingsseite zu. Achten Sie darauf, daß das Theme Mobile-Ready / Retinafähig ist. Damit macht man nicht nur bei Google Punkte, sondern gewinnt auch zusätzliche User/Zugriffe über mobile Devices.
  • Widgets: Mit einem widget-fähigen WordPress-Template (Theme) lässt es sich leichter arbeiten (die meisten Themes sind inzwischen widgetfähig).
  • Ein gutes WordPress Magazin-Theme sollte bereits von vorne herein Platz für Banner vorsehen, denn schließlich soll sich das Magazin refinanzieren – oder sogar Profit machen. Später kann man Bannerplätze auch über ein WordPress Plugin wie AdRotate anlegen und verwalten (ein sehr empfehlenswertes Plugin).
  • Bei der Auswahl des Themes und dessen Design sollte man A) die Zielgruppe und B) mögliche Mitbewerber-Seiten im Auge behalten. Ein jüngere Zielgruppe wird vermutlich eher auf eine bildlastige, visuell orientierte Aufmachung positiv reagieren, eine etwas ältere Zielgruppe eher auf ein etwas zurückhaltendes Design.
  • In jedem Fall sollte die Typografie gut lesbar sein. Deshalb auf möglichst viele verfügbare Schriften achten, insbesondere auf die Möglichkeit der Einbindung von Google-Schriftenfonts.

 

admin
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.