WordPress ist derzeit mit über 650.000 Downloads pro Woche

vor Joomla und Drupal das meistgenutzte kostenlose Content Management System (#CMS)

für professionelle Webauftritte und Weblogs.

Darüber hinaus eignet sich WordPress für Websites mit News-Charakter, die häufig aktualisiert werden.

(Link zum Download der neuesten WordPress-Version).

 

WordPress-Neueinsteigern empfehlen wir,

… sich hier über Installation und Aktualisierung zu informieren. 

Im offiziellen Themeverzeichnis gibt es eine große Auswahl an freien Themes, für anspruchsvollere Anwendungen empfiehlt sich

der Einsatz professionell programmierter, damit meist Datensicherer und insgesamt wertiger angelegten Themes.

 

Die Suche nach einem passenden Design (Theme)

für eine spezielle Zielgruppe kann sehr zeitaufwändig sein.

Deshalb empfiehlt es sich im Theme-Verzeichnis gleich nach Templates zu suchen, d

ie sich für spezielle Anwendungen eignen oder dafür programmiert wurden. B

eispiel: Sie suchen nach einem kostenlosen Theme um News zu kommunizieren: https://wordpress.org/themes/search/news/

 

Die besten Themes für ein Online Magazin / Webzine

Wir haben im Laufe der Zeit viele Themes auf ihre Eignung für ein Online-Magazin geprüft.

Einige davon haben wir für Sie zusammengestellt, damit Sie Zeit sparen bei der Suche. 

Ergänzend finden Sie auch einige Tipps und Empfehlungen, worauf bei der Auswahl eines Themes

für ein Online-Magazin geachtet werden sollte:

Zu unseren WordPress-Theme Favoriten

 

Die besten Marketplaces für professionelle WordPress-Themes:

Im Gegensatz zu den kostenlosen Themes gibt es etwas anspruchsvoller programmierte,

die nicht nur in Bezug auf die Datensicherheit Vorteile (wie z.B. Support) bieten.

Diese Themes bekommt man entweder von einzelnen Anbietern, leichter zu finden sind sie jedoch auf sogenannten „Marketplaces“,

wo sie nach Anwendungsthemen strukturiert sind, und auch die Kaufabwicklung und der Download über diese Plattformen/Marketplaces abgewickelt wird.

Mehr als 20 Marketplaces für High-Quality WordPress-Themes finden Sie in unserer Übersicht: Zu den WordPress-Marketplaces

 

WordPress Plugins:

eine der wichtigsten Eigenschaften von WordPress ist sein modularer Aufbau.

So schlank und rank das Kernsystem ist, lässt es sich – den individuellen Anforderungen entsprechend – um weitere Funktionen erweitern.

Diese Bausteine nennt man bei WordPress Plugins. Wer eine WordPress-Site betreibt wird nicht um den Einsatz diverser Plugins herumkommen,

und das große Angebot vor allem kostenlos verfügbarer Plugins verleitet dazu, daß man rasch mehrere davon installiert hat.

Zu beachten ist dabei:

viele Plugins  machen tendenziell nicht nur das System langsamer (Ladezeiten steigen), sondern stellen auch ein potentielles Sicherheitsrisiko dar –

was insbesondere bei den kostenlosen Plugins zutrifft.

Oft ist es ratsam, besser auf ein kostenpflichtiges Plugin zurückzugreifen, das nicht nur von der Programmierung her „sicherer“ ist,

sondern in der Regel auch einige Features mehr bietet.

Eine Orientierungshilfe bietet auch die Zahl der Installationen eines Plugins:

eine hohe Zahl an Downloads ist in der Regel auch ein guter Anhaltspunkt über dessen Funktionalität.

Sprich: je höher die zahl der Downloads umso beliebter und besser ist es in der Regel. 

Im offiziellen Plugin-Verzeichnis finden sich tausende frei verfügbarer Erweiterungen,

die sich direkt über die Benutzeroberfläche von WordPress installieren lassen.

Eine Zusammenstellung der Plugins mit den meisten Downloads finden Sie hier: Link